Reli 6bd 2015-16

Blog der Religruppe 6bd Katholische Religion, SPA


10 Kommentare

Mit Gott sprechen

In den vergangenen Stunden haben wir uns mit Abraham als Stammvater unseres christlichen Glaubens, aber auch des Glaubens für Juden und Muslime beschäftigt.

Heute wollen wir „mit Gott sprechen“ – d.h. beten.

Welche Gebete kennst ihr? Wie habt ihr sie gelernt? Kann man Beten denn überhaupt lernen?

Besprecht das in kleinen Gruppen von 2-3 Kindern. Schreibt die Gebete und auch die Ergebnisse eurer Diskussion (was bedeutet das Gebet? Wo hab ich es gelernt? Kann man Beten lernen?) unten ins Kommentarfeld. Achtung: Bitte nutzt einen Phantasienamen, der der „netiquette“ entspricht (also keine Quatschnamen). Nehmt eine erfundene Mailadresse, z.B. meinemail@email.de

Stellt eure Ergebnisse in den Teams der Klasse vor. Wenn ihr fertig seid, könnt ihr:

a) Bilder zu eurem Gebet im Netz suchen

oder

b) Bilder selbst malen und abfotografieren

oder

c) Bilder mit dem iPad malen

oder

d) alles zusammen.

Viel Spaß und viel Erfolg!


12 Kommentare

Ausbreitung der Weltreligionen

Heute haben wir uns wieder über Abraham unterhalten und dabei festgestellt, dass Abraham der Stammvater des Glaubens für Juden, Christen und Muslime war.

Eigentlich verstehen wir nicht, warum sich die alle streiten müssen?

Davon abgesehen, wollten wir mal sehen, wie die Religionen in der Welt verbreitet sind.

Dazu haben wir im Netz nach den Tags #Weltreligion und #Ausbreitung gesucht.

Die Suchergebnisse haben wir ins Kommentarfeld gepostet.

Bildquelle: wikimedia, public domain. CC0: http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Weltreligionen.png

Ein Kind in der Gruppe hat auch eine Karte gefunden, die uns die Zahlen der drei größten Weltreligionen (Christentum, Islam, Hinduismus) angibt:


7 Kommentare

Abraham und Isaak

Wir haben heute die Geschichte gehört, wie Gott von Abraham verlangt, dass er seinen Sohn Isaac opfert.

Wir haben auch darüber gesprochen, dass die Geschichte von den Ängsten der Menschen spricht, dass Gott etwas Unmenschliches von ihnen verlangt.

Was denkst Du, was Abraham Gott hätte entgegnen können?
Schreibe deine „Klage“ oder „Anklage“ unten ins Kommentarfeld.

Wenn Du fertig  bist, male ein Bild zur Geschichte für unseren Blog. Wir laden es dann hier hoch…

Unben. 36

Feuer


18 Kommentare

Abraham

Den Namen Abraham hast du in Bezug auf die Bibel bestimmt schon gehört.

Abrahams Geschichte erzählt vom Reisen – so könnte man sagen 😉

Er war ein Halbnomade. Was das ist und vieles andere über ihn, erfahren wir in der heutigen Stunde, denn ich werde euch ein wenig über ihn vorlesen.

Natürlich kann man auch im Internet vieles über ihn finden und auch selbst in der Bibel z.B. hier oder auch hier nachlesen.

Wenn wir genug Informationen haben, wollen wir diese  – wie gewohnt – im Kommentarfeld hier auf dem Blog zusammen tragen. Bitte bemüht euch um korrekte Schreibweise und auch Ausdruck und verwendet Emoticons, wenn überhaupt nur sehr sparsam.


34 Kommentare

Die großen Fragen

Wir haben heute die Geschichte von Anna gehört. Sie schreibt Briefe an Gott.

Sie sagt in einem Brief, dass Gott keine bestimmte Erscheinung hat, dass die Menschen ihn sich aber immer irgendwie vorstellen. Das findet sie nicht gut.

Klar, als Mensch denkt man sich immer Sachen aus. Man stellt sich auch Fragen 😉

Die Philosophen z.B. stellen sich große und schwierige Fragen. Kant, ein Philosoph hat folgende Fragen gestellt:

– Was kann ich wissen?

– Was soll ich tun?

– Was darf ich hoffen?

– Was ist der Mensch?

In der Religion oder Theologie (Lehre von Gott) würden die Fragen dann etwa so sein:

– Woher komme ich?

– Wohin gehe ich?

– Wozu bin ich auf der Welt?

– Wer bin ich?

Wir haben auch überlegt, welche Fragen man an Gott stellen könnte.

Einige Beispiele:

– Wieso sind die Menschen böse?

– Warum gibt es Menschen?

Finde weitere Fragen und schreibe sie ins Kommentarfeld.


40 Kommentare

Willkommen in der neuen Schule – wie waren die Ferien?

Foto 3

Herzlich willkommen auf dem Blog der Klasse 5bd Katholische Religion im Schuljahr 2014-15.

Die Schule hat vor knapp 3 Wochen begonnen und wir haben uns schon langsam etwas eingelebt. Jetzt haben wir auch einen eigenen Klassenblog.

Einige andere Reliklassen haben auch schon Blogs 🙂

Im Kommentarfeld schreiben wir auf, was wir:

– in den Ferien erlebt haben

– wie die ersten Wochen hier in der Schule und in unserer neuen Klasse waren

– was wir sonst noch erwähnen wollen.

Dabei achten wir auf die Netiquette (d.h. wir schreiben keine Schimpfwörter, keine Beleidigungen und achten auf Rechtschreibung in unseren Kommentaren).

Um keine persönlichen Dinge zu verraten, nennen wir nicht unsere Namen oder denken uns einen Geheimnamen aus. Der Geheimname darf nicht zu phantasievoll sein und soll auch der Netiquette entsprechen. Wer diese Dinge nicht beachtet, dessen Kommentar kann leider nicht freigeschaltet werden.

Jetzt aber viel Spaß auf dem Blog und frohes Kommentieren.